Einführung

Im Rahmen der 130. Jahresversammlung hat der IFAB mit dem Experiment der Videoschiedsrichterassistenten (VSA) und der geänderten Philosophie bei der Vereitelung einer klaren Torchance im Strafraum weitgehende Änderungen beschlossen sowie die Spielregeln einer historischen Überarbeitung unterzogen. Die Fussball-Gemeinschaft hat darauf sehr positiv reagiert. Dies hat den IFAB zu weiteren Verbesserungsinitiatven ermutigt. Der IFAB beabsichtigt dazu, die Fussballdebatte in enger Partnerschaft mit der FIFA durch eine ‘PLAY FAIR!’-Strategie zu erweitern. Diese soll das FIFA Fairplay-Programm ergänzen und verbessern, damit die Ideen zur Entwicklung des Spiels anhand seiner Regeln das widerspiegeln, „was der Fussball will“.

Kapitel1

Verbesserung des Verhaltens & Erhöhen des Respekts

Das Verhalten von Spielern und Teamoffiziellen (insbesondere von Trainern) muss sich verbessern und es muss mehr Respekt gegenüber dem ‚Geist‘ und dem Inhalt der Spielregeln sowie gegenüber den Schiedsrichtern gezeigt werden, die diese anwenden. Es gibt viele Möglichkeiten, wie das Verhalten verbessert und der Respekt erhöht werden können:

  • Erhöhte Verantwortlichkeit für den Spielführer/Teamkapitän

  • ‚Anpöbeln/Umzingeln‘ von Spieloffiziellen

  • Rote und Gelbe Karten für Trainer/Teamoffizielle

  • Handschlag vor dem Spiel

  • Rote Karte für Auswechselspieler

Kapitel2

Erhöhung der effektiven Spielzeit

Viele Menschen sind sehr verärgert, wenn ein normalerweise 90-minütiges Spiel weniger als 60 Minuten effektive (tatsächliche) Spielzeit aufweist, d.h. in der der Ball im Spiel ist. Die ‘PLAY FAIR!’-Strategie schlägt Massnahmen zur Eindämmung von Zeitspiel und zur ‚Beschleunigung‘ des Spiels vor:

  • Strengere Berechnung der ‚Nachspielzeit

  • Torhüter hält den Ball

  • Auswechslungen

  • Effektive Spielzeit

  • Stadionuhren

  • ‚Eigenpass‘

  • Bewegen des Balls beim Abstoss

  • Position bei Abstoss

Kapitel3

Steigerung von Fairness & Attraktivität

Die ‘PLAY FAIR!’ -Strategie sollte die Spielregeln so entwickeln, dass das Spiel fairer und angenehmer zu verfolgen, zu spielen, zu coachen und zu leiten ist. Hierzu müssten möglicherweise einige Aspekte des Fussballs in Frage gestellt werden, die traditionell akzeptiert sind, jedoch für Verwirrung sorgen und das Spiel ‚verderben‘ könnten:

  • Andere Reihenfolge der Schützen beim Elfmeterschiessen

  • Abstösse und Freistösse der verteidigenden Mannschaft im eigenen Strafraum

  • Handspiel

  • Abpfiff der ersten und der zweiten Halbzeit

  • Strafstoss – gleiche Einschränkungen wie beim Elfmeterschiessen

Unterlagen

Strategiepapier Deutsch (8.2MB) Herunterladen

Mehr Infos in Kürze